Therapiebedarf

Top Angebote

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte

Unsere Bestseller

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte


Wieder den eigenen Weg finden und am Leben teilhaben

Diagnosen, Erkrankungen und langwierige Behandlungen können Patienten schwer belasten. Verschiedene Therapieangebote, wie zum Beispiel Reha-Maßnahmen, Physio-, Ergo- oder Mototherapie, können dabei helfen, den Alltag wieder weitgehend selbständig zu bewältigen. Gleichzeitig gewinnen die Patienten bei der gemeinsamen Aktion und dem Austausch mit anderen oft wieder an neuer Lebensfreude und -qualität, was den Genesungsprozess positiv beeinflusst.

Was versteht man unter Rehabilitationsmaßnahmen?

Das Ziel von Reha-Maßnahmen ist es, dass der Patient im Alltag (wieder) so gut wie möglich zurechtkommt. Oft ist diese Fähigkeit durch eine Erkrankung, anstrengende Behandlung oder auch durch Schicksalsschläge bedroht bzw. beeinträchtigt. Rehabilitationsmaßnahmen können sehr vielfältig aussehen und sind vor allem auch von den spezifischen Bedürfnissen, der Erkrankung und den Alltagseinschränkungen des Patienten abhängig. Bei dem einen Patienten kann die Rehabilitationsmaßnahme in einer psychosomatischen Klinik erfolgen, wo verschiedene Therapie- und Behandlungsmaßnahmen ineinandergreifen. Dem anderen Patienten hingegen kann zum Beispiel eine ambulante Reha-Sport-Maßnahme helfen, um im wahrsten Sinne des Wortes „wieder zu Kräften" und „in Bewegung" zu kommen.

Was ist Physiotherapie und ist Physiotherapie das Gleiche wie physikalische Therapie?

Die Physiotherapie gehört zu den konservativen Behandlungsformen der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, wie zum Beispiel Massagen, Lymphdrainagen, Fangopackungen oder auch Elektrobädern. Konservativ bedeutet, dass ohne Einsatz von Operationen oder Medikamenten behandelt bzw. gearbeitet wird. Die physikalische Therapie arbeitet auch - wie der Name schon vermuten lässt - mit physikalischen Reizen, wie zum Beispiel Wärme, Kälte oder Licht. Die physikalische Therapie ist dabei ein Teilbereich der Physiotherapie.

Grundsätzlich, und vor allem im Rahmen der Bewegungstherapie, wird der Körper des Patienten als Gesamtheit unter Berücksichtigung der anatomischen und physiologischen Bedingungen berücksichtigt. Dabei orientieren sich viele Therapie- und Kräftigungsübungen an natürlichen Bewegungsmustern aus dem alltäglichen Leben. Dadurch können gezielt die notwendigen Muskeln gekräftigt sowie die Mobilität erhöht werden und die Bewegungen im Alltag lassen sich vom Patienten nach und nach besser bewältigen. Neben dem Einsatz in der Orthopädie findet die Physiotherapie auch in vielen anderen Bereichen Anwendung:

  • Chirurgie, z. B. zur Nachsorge nach Operationen.
  • Neurologie, z. B. bei der Behandlung von Schlaganfall-Patienten.
  • Pädiatrie, z. B. zur Behandlung von angeborener Skoliose.
  • Gynäkologie, z. B. in Form von Rückbildungsgymnastik nach der Schwangerschaft.

Was ist Ergotherapie?

Die Ergotherapie wird hauptsächlich bei Störungen der Motorik und der Sensomotorik eingesetzt und dient der Unterstützung sowie Begleitung von Patienten jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt bzw. von einer Einschränkung bedroht sind. Verschiedene Übungen, Anpassungen der Umwelt und auch Beratungsgespräche sollen helfen, die Patienten in ihren Lebensbereichen (Selbstversorgung, Freizeitgestaltung, Problemlösekompetenz, Schule, Arbeit) zu stärken. Oft bewirken schon kleine Anpassungen oder Veränderungen eine große Verbesserung der Lebensqualität der Patienten.

Was ist Mototherapie?

Die Mototherapie ist eine ganzheitliche, psychomotorische Therapie, bei der das Zusammenwirken von Wahrnehmung, Erleben, Bewegung und Handeln im Vordergrund steht. Auffälligkeiten, Störungen oder Entwicklungsverzögerungen der Wahrnehmungsverarbeitung und Bewegungsfähigkeit, der Erlebnisfähigkeit sowie des sozialen Verhaltens können in der Mototherapie gleichzeitig spielerisch behandelt und die individuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefördert werden. Mit Hilfe der Mototherapie können Kinder und Jugendliche Ängste überwinden, Selbstvertrauen aufbauen und Schwierigkeiten einfacher bearbeiten, was zu einem großen Gefühl der Selbstverwirklichung und Selbstwirksamkeit führt.

Gerade im Bereich der Rehabilitation, Ergo- und Physiotherapie ist es besonders wichtig, dass der Patient die Übungen und Hilfestellungen auch eigenverantwortlich im Alltag übt und anwendet - nur so kann eine gute Grundlage für die dauerhafte Teilhabe sowie Wiedereingliederung in Beruf, Familie und Gesellschaft geschaffen werden.

Für eine spannende Therapiegestaltung, die Ihren Patienten Freude bereitet und die extra Portion Motivation für das eigenverantwortliche Training zu Hause gibt, bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Therapiemitteln und -utensilien an. Auch wenn Sie selbst für sich etwas Gutes tun möchten, unterstützen wir gerne Ihren gesunden Lebensstil mit qualitativ hochwertigen, abwechslungsreichen Trainingsutensilien - denn Ihr Körper ist das Wertvollste, was Sie geschenkt bekommen haben. Sorgen Sie gut für ihn und bringen Sie Bewegung, Balance und Wohlfühlmomente in Ihren Alltag!

Abwechslungsreiches Training ist der Schlüssel zum Erfolg

Um Ihre Patienten am Ball zu halten und die Therapie so spannend und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, bieten wir Ihnen in unserer Unterkategorie Gymnastikartikel viele verschiedene Therapieutensilien an, die natürlich auch das eigene Training zu Hause interessanter gestalten. Für ein gelenkschonendes Training sowie eine komfortable und körperwarme Trainingsfläche bieten sich ideal Gymnastikmatten an. Gymnastikmatten sorgen dabei nicht nur für einen rutschfesten Untergrund und Farbe in Ihrer Praxis oder in Ihrem Wohnzimmer - sie lassen sich auch einfach reinigen und platzsparend zusammenrollen oder mit Hilfe von passenden Aufbewahrungssystemen an der Wand aufhängen. Unsere verschiedenen Modelle, Farben und Größen lassen dabei keine Wünsche aus und ermöglichen Ihnen, die passende Matte für Ihren Bedarf auszuwählen. Gerade am Anfang der Rehabilitation oder als Sporteinsteiger ist es ratsam klein anzufangen und sich langsam an intensivere Übungen heranzutasten. So schonen Sie nicht nur Ihre Muskeln, Bänder und Sehnen, sondern behalten gleichzeitig den Spaß am Training. Nach und nach können Sie dann mit Fitness- und Therabändern sowie Sleeve- und Fitness-Tupes mehr Intensität und Variation in Ihr Training bringen. Fitness- und Therabänder sorgen dabei für einen erhöhten Widerstand, gegen den Sie dann im Training arbeiten müssen - das fordert ihre Muskeln ganz neu heraus! Auch mit den Sleeve- und Fitness-Tupes erhöhen Sie den Trainingswiderstand und sorgen so für neue Reize. Eine Trainingssteigerung kann natürlich auch über die Steigerung von Gewichten erfolgen. Unsere praktischen und extrem strapazierfähigen Medizinbälle haben den Vorteil, dass Sie langsam kiloweise das Gewicht steigern können. Durch ihre genoppte Oberfläche sind die Bälle besonders griffig und liegen gut in der Hand, was besonders bei dynamischen Bewegungen wichtig ist, um plötzliche (einseitige) Überlastungen zu vermeiden. Und wo wir schon bei Bällen sind - kommen wir auch schon zu den Gymnastikbällen. Gymnastikbälle sind eine tolle Möglichkeit, Ihre Sitz- und Körperhaltung zu verbessern sowie Übungen im Kraft- und Mobilitätstraining auf einfache Weise zu intensivieren. Die reiß- und platzsicheren Bälle sind aus PVC hergestellt und lassen sich je nach Bedarf und eigenen Vorlieben individuelle aufpumpen. Leichte Ausgleichsbewegungen auf dem Ball sorgen zudem für mehr Balance und eine verbesserte Körperwahrnehmung.

Auch wenn Sie im Fitnessstudio regelmäßig Gewichte heben, an Ihre Tiefenmuskulatur sollten Sie genauso denken. Eine smarte Möglichkeit, Ihre Rumpf-Tiefenmuskulatur zu stärken, ist das Training mit dem Schwingstab. Dabei versetzen Sie den Schwingstab oder auch Flexi-Bar in Schwingung. Die Vibrationen sorgen dafür, dass Ihre Rumpfmuskulatur automatisch aktiviert wird - denn sie muss diese vielen kleinen Bewegungen ausgleichen, damit Sie im Gleichgewicht und aufrecht bleiben. Das hilft nicht nur für eine starke Mitte, sondern wirkt auch Rückenschmerzen und einseitigen Belastungen, zum Beispiel am Arbeitsplatz, vor.

Wie können Sie Ihre innere und körperliche Mitte wiederfinden?

Das Gleichgewicht hat viele Gesichter und ist für das menschliche Leben unabdingbar. Neben dem chemischen und psychischen Gleichgewicht kennt die Medizin auch noch das körperliche Gleichgewicht, mit dem wir uns hier nun näher beschäftigen möchten. Unter dem körperlichen Gleichgewicht versteht man einen durch muskuläre Koordination erzielten, stabilen Körperzustand, bei dem das Gewicht ausgeglichen verteilt ist. Damit wir in verschiedenen Situationen das Gleichgewicht halten können und zum Beispiel nicht umkippen oder von der Bordsteinkante fallen, benötigen wir unseren sogenannten Gleichgewichtssinn, der sich aus mehren Einzelsinnen zusammensetzt:

  • Gleichgewichtsorgan: es erkennt die Richtung, aus der die Schwerkraft oder die Beschleunigung kommt.
  • Sehen: durch das Sehen können wir wahrnehmen, wo genau wir uns im Raum befinden.
  • Tastsinn: auch der ermöglicht es uns, wahrzunehmen, wo wir uns befinden und in welchem Verhältnis wir zu anderen Personen/Gegenständen stehen.
  • Erkennen von Tiefe: dadurch können wir uns ins Verhältnis zu Objekten oder Personen setzen und einschätzen, wo wir uns befinden - und ob wir eher nah oder weiter weg von einem Objekt stehen.

Erkennt unser Gleichgewichtssinn, dass wir uns nicht (mehr) im Gleichgewicht befinden, werden die Muskeln zu Kontraktionen angeregt, wodurch wieder ein ausgeglichener, stabiler Körperzustand erreicht werden soll. Je besser unser Gleichgewichtssinn trainiert ist, desto kleiner fallen diese muskulären Ausgleichsbewegungen aus. Stellen Sie sich vor, Sie möchten auf einer Slackline oder einem liegenden Baumstamm balancieren. Die ersten paar Schritte klappt das vielleicht noch gut, aber sobald Sie zu einer Seite etwas mehr ausscheren, merken Sie, wie Sie das Gleichgewicht verlieren. Um wieder einen stabilen Körperzustand zu erreichen, fängt Ihr Körper dann mit Ausgleichsbewegungen an - viele rudern dann zum Beispiel mit den Armen. Große Ausgleichsbewegungen führen allerdings zu einem erneuten Ungleichgewicht, wohingegen kleine Ausgleichsbewegungen eher dazu führen, wieder in Balance zu kommen.

Oft wird unser körperliches Gleichgewicht auch durch unser psychisches bzw. mentales Gleichgewicht mit beeinflusst. Psychisches Gleichgewicht herrscht, wenn ein mentaler Zustand erreicht wird, der sich durch emotionale Ausgeglichenheit auszeichnet. Man hat dann das Gefühl, „in sich stimmig" zu sein und sich wohlzufühlen. Stellen Sie sich vor, Sie würden auf einem Bein stehen. Wenn Sie gestresst, unruhig oder sauer sind, fällt es Ihnen wahrscheinlich deutlich schwerer, das Gleichgewicht zu halten, als wenn Sie zufrieden sind. Trotzdem kann auch in solchen stressigen, anstrengenden Lebensphasen das Gleichgewichtstraining helfen, wieder körperlich und mental in Balance zu kommen. Schon nach wenigen Übungseinheiten werden Sie merken, wie Sie im Alltag ruhiger, sicherer und ausgeglichener unterwegs sind. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an verschiedenen Balance-Artikeln, die sich sowohl in den Alltag als auch in das regelmäßige (Kraft-) Training integrieren lassen. Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten gestalten das Kraft- und Gleichgewichtstraining spannend und machen es auch für Kinder attraktiv. Gerade beim allgemeinen Kräftigungstraining können unsere Balanceboards und unser Trendy Meia Ihnen zusätzlich helfen, Ihre Rumpf- und Tiefenmuskulatur zu stärken.

Wohltat für Körper und Geist

Schon seit Jahrtausenden ist die Massage für ihre gesundheitsfördernde, schmerzlindernde, wohltuende sowie entspannende Wirkung bekannt. Die verschiedenen Kulturen der Welt entwickelten dabei mit der Zeit diverse Massagetechniken, wodurch die Massage für die Behandlung verschiedenster Beschwerden oder auch einfach zur Wellness-Anwendung eingesetzt werden kann. Je nach angewendeter Massagetechnik, persönlichen Vorlieben und auch der Haut des Patienten bieten sich verschiedene Massagemittel an. Unsere Aroma-, Wellness- und Standard-Massageöle haben eine flüssigere Konsistenz und lassen sich sehr gut auf der Haut des Patienten verteilen. Sie sind besonders ergiebig und sorgen zusätzlich mit Ihrem feinen Aroma für ein einzigartiges Massageerlebnis, das nicht nur den Körper, sondern auch die Sinne verwöhnt. Mit unserer Auswahl an hochwertigen Basis- und Ergänzungsölen haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihr eigenes, ganz individuelles Massageöl herzustellen, indem Sie dem jeweiligen Öl ätherische Öle nach Belieben zumischen. Neben Ihrer hohen Reinheit und damit verbundenen guten Hautverträglichkeit überzeugen alle unsere Massageöle auch mit Ihren hautpflegenden Inhaltsstoffen. Eine gute Alternative zu den klassischen Massageölen stellen unsere Massagelotionen, -cremes und -salben dar. Im Gegensatz zu den Massageölen verfügen diese über eine cremige bis feste Konsistenz, die sich gut verteilen lässt und eine besonders gute Griffigkeit bei allen gängigen Massagetechniken bietet. Feine Duftkompositionen sowie wertvolle Inhaltsstoffe pflegen Körper und Geist und sorgen gleichzeitig für ein entspanntes Hautgefühl nach der Massage. Für den besonderen Touch bei Ihrer Massage können Sie mit unserer Thermomassagesalbe und unserer kühlenden Massagecreme sorgen. Diese unterstützen die positive Wirkung Ihrer Massageanwendung mit wärmendem oder kühlendem, durchblutungsförderndem Effekt.

Für Allergiker sowie Patienten und Therapeuten mit empfindlicher, gereizter Haut empfehlen wir Ihnen unsere besonders sanften Massagelotionen Soft und Neutral. Gereizte Haut reagiert oft sehr empfindlich auf Farb- und Duftstoffe. Um die gestresste Haut zu beruhigen, verfügen unsere Massagelotionen Soft und Neutral über feuchtigkeitsspendende Eigenschaften und sind frei von Farb- und Duftstoffen.

Mit den passenden Therapiewerkzeugen können Sie dabei nicht nur Ihre Massage effektiver für den Patienten, sondern auch schonender für sich selbst gestalten. Unsere Therapiewerkzeuge sollen dabei Ihre Hände nicht ersetzen, sondern als Unterstützung dienen, um Ihre Hände, Arme, Schultern und den Rücken zu entlasten. Dadurch wird eine intensivere und länger anhaltende Massage ermöglicht. Um den Patienten nach der Massage langsam wieder ins Hier und Jetzt zu holen sowie zu erfrischen, bieten sich unsere Einreibungen auf Ethanolbasis an, die sich mit unseren aromatischen Wellness-Liquids sinnvoll erweitern lassen. Auf Grund des enthaltenen Ethanols sorgen die Einreibungen und Liquids für einen angenehm kühlen Effekt auf der Haut und die verschiedenen Düfte unterstreichen die positive Wirkung Ihrer Massage. Auch bei empfindlicher Haut müssen Sie nicht auf Einreibungen verzichten: einige unserer Einreibungen bieten wir auch mit einem reduzierten Alkoholbehalt von nur 45 % an. Übrigens sind Einreibungen auch nach dem Training sehr wohltuend: der durchblutungsfördernde, kühlende Effekt kann die Regeneration der Muskeln, Sehnen und Bänder positiv beeinflussen.

Nutzen Sie den heilenden Effekt der Wärme!

In der Medizin und Physiotherapie werden häufig verschiedene Formen der Wärmetherapie eingesetzt, um die Muskulatur zu entspannen, Schmerzen zu lindern, den körpereigenen Stoffwechsel des Patienten anzuregen sowie den Sauerstofftransport und die Nährstoffaufnahme bzw. -abgabe von Abbauprodukten des Körpers zu steigern. Gleichzeitig kann durch die erhöhte Temperatur im Gewebe das Immunsystem gestärkt und grippalen Infekten oder chronischen Infektionen entgegengewirkt werden. Indikationen für eine Wärmetherapie sind in der Regel Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates im chronischen Stadium (Arthrose, Morbus Bechterew, muskuläre Verspannungen, chronische Gelenkentzündungen), wobei hier die Wärmetherapie oft mit weiteren Maßnahmen wie Massagen kombiniert wird. Ebenfalls sehr hilfreich kann der Einsatz der Wärmetherapie bei Unruhe- und Erregungszuständen, psychosomatischen Erkrankungen und chronischen Atemwegserkrankungen sein.

Die vom Patienten als sehr angenehm, entspannend und belebend empfundene Wärmetherapie umfasst unterschiedliche Methoden, zu denen unter anderem auch die Behandlung mit Fango- und Moor-Schlammpackungen, die heiße Rolle oder die Infrarottherapie gehören.

Wie funktioniert die Behandlung mit Fango und Moor?

Sowohl Fango als auch Moor sind aus der Natur gewonnene Schlammarten. Durch ihre langjährige Entstehung enthalten sie wertvolle Inhaltsstoffe, die sich neben der wohligen Tiefenwärme, positiv auf die Gesundheit des Patienten auswirken. Neben vielen Gemeinsamkeiten unterscheiden sich Fango und Moor hauptsächlich durch Ihre Herkunft. Das Fango Heilmittel wird dabei aus vulkanischem Gestein gewonnen und kann organisch oder auch anorganisch sein - das hängt vom jeweiligen Herstellungsverfahren ab. Wird der Fangoschlamm aus einer Mischung von Fango Heilmitteln, Thermalwasser und speziellen Algen gewonnen und reift mindestens 60 Tage lang, dann spricht man von organischem Fango. Der anorganische Fango kommt dabei ganz ohne Reifezeit aus und entfaltet seine wertvollen, entzündungshemmenden Inhaltsstoffe erst unter Wärmezufuhr. Das Moor in unseren Moorpackungen stammt aus verschiedenen Moorfeuchtgebieten und entsteht unter Sauerstoffarmut aus Pflanzenresten. Diese Ablagerung wird oft auch Torf genannt.

Wie können Sie nun die Moor- und Fangopackungen richtig anwenden?

Für die Erwärmung der Moor- oder Fango-Paraffin-Packungen benötigen Sie einen entsprechend großen Wärmeträger, der einen Wärmespeicher aus einer Paraffin- oder Moorfüllung beinhaltet. Erwärmen Sie den Wärmeträger in einem heißen, medizinischen Wasserbad (z. B. Heuser Wasserbäder), bis er eine Temperatur von 55 - 58 °C erreicht hat. Zur Erhöhung der Flexibilität der Fango- oder Moorpackungen können Sie diese auf ca. 35 °C erwärmen und anschließend auf die zu behandelnde Körperpartie des Patienten legen, mit dem Wärmeträger bedecken und alles mit Tüchern oder Decken befestigen. Die Tücher und Decken dienen gleichzeitig als Wärmespeicher, sodass die Wärme länger erhalten bleibt und einwirken kann. Die Behandlungsdauer mit Fango- oder Moorpackungen liegt in der Regel bei 20 - 30 Minuten. Die Wärmeträger sind abwasch- und dadurch wiederverwendbar. Bei den Moorpackungen handelt es sich um ein Einmal-Produkt, dass Sie nach der Behandlung entsorgen können. So ist stets eine hygienische und sichere Behandlung gewährleistet.

Besonders für kleinere Patienten, kleinere zu behandelnde Körperpartien oder auch die Anwendung zu Hause eignen sich unsere Moorwichtel Moorkissen. Sie verfügen über die gleichen positiven, entspannenden Eigenschaften der Fango- oder Moorpackungen und lassen sich in einem Wasserbad, der Mikrowelle oder in einem Topf erwärmen. Für eine optimale Erwärmung lassen Sie das Moorkissen 15 Minuten in dem erwärmten Wasser liegen.

Was ist Infrarottherapie?

Auch die Infrarottherapie gehört zu den Wärmebehandlungen und unterstützt bei der Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen sowie anderen Beschwerden, wie zum Beispiel Arthritis, Bursitis, Karpaltunnelsyndrom und Ischias-Beschwerden. Zur Erhöhung der Körperkerntemperatur werden die Infrarotstrahlen gezielt auf den Rücken und die vordere Körpermitte gerichtet. Das Infrarotlicht hilft den Zellen, sich zu regenerieren oder auch zu reparieren, gleichzeitig verbessert es auch die Zirkulation des sauerstoffreichen Blutes im Körper, was zu der schnelleren Heilung von tiefem Gewebe und der Linderung von Schmerzen führt.

In unserer Unterkategorie Rotlichtstrahler finden Sie für Ihre Infrarotlichttherapie alles, was Sie benötigen. Wir bieten Ihnen verschiedene Heuser Rotlichtstrahler Modelle für die verschiedenen Anwendungs- und Behandlungsmöglichkeiten an. Alle unsere Rotlichtstrahler sind mit einem Schutzgitter ausgestattet, sodass das Verbrennungsrisiko deutlich geringer ist. Für eine optimale und sichere Infrarottherapie empfehlen wir Ihnen weiteres Zubehör, wie z. B. elektronische Dimmer, Stative, Wandhalterungen sowie Deckenarme.

Im Alltag alles fest im Griff

In vielen tausend kleinen Alltagssituationen benutzen wir unsere Hände - und das auch oft, ohne es bewusst zu merken. Fehlt allerdings die Griffkraft oder die Mobilität in den Fingern und Händen, merken wir, wie oft wir die Hände tatsächlich im Alltag einsetzten. Schwere Krankheiten, Operationen oder Schicksalsschläge können dazu führen, dass die Griffkraft, Gelenkbeweglichkeit sowie die motorischen Fähigkeiten schwinden bzw. sich abbauen. Aber das ist kein endgültiges Urteil. Mit passenden und regelmäßigen Therapiemaßnahmen können Sie Ihre alte Griffkraft wieder zurückerlangen, neue Griffkraft aufbauen, die Mobilität sowie motorischen Fähigkeiten Ihrer Hände verbessern. Auch im Sport ist eine gute Griffkraft enorm wichtig, um die Gewichte, Bälle und Trainingsutensilien greifen und halten zu können.

Besonders bewährt haben sich bei der Kräftigung der Hand- und Armmuskulatur Knetmassen oder sogenannte Grip-Trainer. Verschiedene Schwierigkeitsstufen ermöglichen es Ihnen, genau da anzusetzen, wo Sie momentan stehen und sich nach und nach zu steigern. Besonders die Therapie-Knetmassen passen sich selbständig dem Rehabilitations- und Trainingsstand des Patienten an. Je höher dabei die Greifkraft ist, die auf die Knetmasse einwirkt, desto größer wird auch der entgegenwirkende Widerstand, der von der Knete zurückkommt. Alle unsere Knetmassen bestehen aus hochwertigen Siloxan-Elastomeren und färben bzw. schmieren nicht. Die Grip-Trainer hingegen bieten mit Ihren vielen Grifflöcher-Möglichkeiten zahlreiche, abwechslungsreiche Trainingsansätze - Sie selbst können den Trainingsschwerpunkt bestimmen!